LEADER

 

LEADER-Bewerbung erfolgreich!

Das Kulturland Kreis Höxter ist neue LEADER-Region 2014-2020.

Pressemitteilung zum weiteren Vorgehen LEADER

Schreiben Ministerium Anerkennung LEADER 2014-2020

Karte_LEADER-Regionen_2014-2020

 

 

Zur Mitte des Jahres 2014 wird das Land Nordrhein-Westfalen dazu aufrufen, sich um eine Anerkennung als Förderregion im europäischen Programm LEADER zu bewerben. Mit seinen rd. 145.000 Einwohnern besteht die Chance, dass das gesamte Kreisgebiet in die Förderkulisse von LEADER für die jetzt anlaufende 6-jährige Förderperiode bis 2020 aufgenommen wird und finanzielle Unterstützung aus Brüssel in den Kreis Höxter für den Bereich der Regionalentwicklung fließt. Mit Blick auf die demografische Entwicklung und die zu erwartenden Folgen für die Unternehmen und ihre Arbeitsplätze in der Region, für die Entwicklung der Dörfer oder für das Vereinsleben soll die Chance zur Unterstützung zukunftssichernder Maßnahmen und Projekte nicht ungenutzt bleiben.

Die Zuweisung europäischer Fördergelder (ca. 1,6 Mio. Euro für die gesamte Programmlaufzeit) aus den sog. Kohäsionsfonds ELER (Landwirtschaft), EFRE (regionale Entwicklung) und ESF (Sozialfond) ist an einige wichtige Bedingungen geknüpft:

  • Ein abgestimmtes regionales Entwicklungskonzept erfordert konsequente sektorale und regionale Zusammenarbeit zwischen mehreren Städten und Unternehmen.
  • Der Prozess der regionalen Entwicklung wird mit intensiver Bürgerbeteiligung (bottom-up), d.h. unter Mitwirkung von Unternehmen, Vereinen, Verbänden und einzelner Bürger vorbereitet und auch konsequent umgesetzt.

Alle Entscheidung über Entwicklungsprojekte, ihre Durchführung und Finanzierung werden von einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG) getroffen. Hier sind öffentliche (z.B. Städte, Kreis) und private (z.B. Unternehmen, Vereine) Akteure, letztere eindeutig mehrheitlich vertreten.