Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Diemeltaler Schmetterlingssteig

Beschreibung

Ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt der LEADER-Region Kulturland Kreis Höxter mit den nordhessischen LEADER-Regionen KulturLandschaft HessenSpitze (nördlicher Landkreis Kassel) und Diemelsee-Nordwaldeck (Landkreis Waldeck-Frankenberg). Gemeinsam wird ein neuer Wanderweg geschaffen. Für die Umsetzung arbeiten insgesamt acht Kommunen partnerschaftlich zusammen.

Die Arbeitsgruppe Diemeltaler Schmetterlingssteig im Kreis Höxter (ohne hess. Partner).
Bild links (von links nach rechts): Jan Kolditz, Gerhard Hesse und Werner Hoppe (EGV), Ansgar Steinnökel (Zukunftsfit Wandern), Christiane Sasse (LEADER), Norbert Hoffmann (Stadt Warburg), Hermann-Josef Sander (Stadt Beverungen), Rolf Husemann (Stadt Borgentreich). Es fehlt Klaus Kaiser (Stadt Borgentreich).

 

Das ist unser Ziel

Der Diemeltaler Schmetterlingssteig wird als 152 km langer Fern-Rundwanderweg an der Landesgrenze NRW/Hessen entwickelt. Er verbindet ausschließlich bestehende Gemeindewanderwege zu einem großen Ganzen und verläuft entlang der Höhenzüge des Diemeltals.

Zwischen dem Quast bei Diemelstadt Wethen und dem Weser-Skywalk bei Bad Karlshafen liegen auf einer Fläche von ca. 500 ha mehr als 20 Kalkmagerrasen (Naturschutzgebiete). Diese vom Menschen geschaffene Landschaft prägt das Diemeltal seit vielen Jahrhunderten. Die Kalkmagerrasen sind aufgrund ihres enormen Artenreichtums von europaweiter Bedeutung - u. a. bilden sie in ihrer Gemeinschaft im Diemeltal eines der „Prime Butterfly Areas in Europe“ (Europas wichtigste Schmetterlingsgebiete). Die landschaftliche Schönheit und Besonderheit soll durch den Diemeltaler Schmetterlingssteig für Wanderer, Naturfreunde und insbesondere für die Bevölkerung vor Ort erstmals bewusst und länderverbindend in Wert gesetzt werden. Der Wanderweg liegt in der Schnittstelle der beiden Naturparke Teutoburger Wald und Reinhardswald.

Durch LEADER wird ein einheitliches Design für die Beschilderung, Übersichtstafeln mit Panoramakarte, ein gemeinsamer Werbeflyer und Internetauftritt sowie ein kurzweiliger Werbefilm erarbeitet. Es entsteht ein einheitliches Wegeleitsystem mit zahlreichen Zielwegweisern und Wegzeichen. Daneben werden durch eine ökonomische Potentialanalyse Möglichkeiten aufzeigt, um mittelfristig die Infrastruktur für Wanderer zu verbessern und Wertschöpfung in der Region zu generieren.

Auf der Themenkarte Natur ist gut zu erkennen, wie der Diemeltaler Schmetterlingssteig die Kalkmagerrasen des Tals vernetzten wird. Hierdurch wird das Diemeltal erstmals mit seiner landschaftlichen Besonderheit in Wert gesetzt.

Das ist unser Weg

  • Seit Juni 2016: Ehrenamtliche Erarbeitung des ersten Streckenvorschlags mit Vertretern der Heimat- und Wandervereine aus der Region bei Christiane Sasse (ehrenamtlich).
  • Seit Herbst 2016: Fachliche Unterstützung durch Jan Kolditz aus Trendelburg als studentische Kraft. Seine Aufgaben waren: Festlegung der Wegeführung, Abwandern des Rundwanderweges in beide Richtungen, Strecke auf Zertifizierung untersuchen, Problemstellen auf der Strecke herauskristallisieren und mit den Kommunen klären (z.B. wo Freischneiden durch Bauhöfe nötig ist), Digitalisierung der Streckenführung sowie Planung der Wegemarkierungsstandorte als Basis für die Kostenkalkulation und Teilnahme an diversen Arbeitstreffen mit den westf. touristischen Vertretern der Kommunen und Abstimmungstreffen mit allen Kommunen etc. 
  • Oktober 2017: positiver Beschluss der LAG
  • Dezember 2017 bis Februar 2018: Benehmensverfahren (abgeschlossen)
  • Februar/März 2018: Gestattungsverträge für die Streckenpfosten sind durch die Kommunen eingeholt.
  • Mai 2018: Antrag liegt der Bewilligungsbehörde vor
  • Oktober 2018: Zuwendungsbescheid
  • Juni 2019: Interessensbekundungsverfahren und Ausschreibung beendet. Aufträge vergeben. Start!! Endlich!
  • Juli 2019: Das Kind hat einen offiziellen Namen: Diemeltaler Schmetterlingssteig
Übergabe Bewilligungsbescheid

Übergabe des Zuwendungsbescheides an die LAG Kulturland Kreis Höxter (i. V. des Vorstandes: Christiane Sasse, LEADER-Regionalmanagerin des Kreises Höxter) durch Niels Hartmann (Bezirksregierung Detmold) am 29.11.2018 in Warburg-Herlinghausen.
Mit dabei von links oben: Klaus Kaiser (Stadt Borgentreich), Werner Hoppe (EGV), Rainer Rauch (Bürgermeister Borgentreich), Norbert Hoffmann (Stadt Warburg), Michael Stickeln (Bürgermeister Warburg), Gerhard Hesse (EGV), Elmar Schröder (Bürgermeister Diemelstadt), Rainer Herwig (Ortsheimatpfleger Herlinghausen), Harald Munser (Bürgermeister Liebenau), Claudia Schmidtken (Stadt Beverungen), Stefanie Koch, LEADER-Regionalmanagerin Diemelsee-Nordwaldeck. Hockend: Jan Kolditz (Mitwirkender Student aus Trendelburg).


Jan Kolditz wanderte die Strecke mehrfach ab, optimierte den Verlauf und markiert hier auf den Fotos Wege, die noch von den jeweiligen Bauhöfen freigeschnitten werden.


ein visueller vorgeschmack

Die Fotos werden nur nach schriftlicher Genehmigung zur Veröffentlichung freigegeben. Fotoautorin: Christiane Sasse

in Umsetzung

Fördersumme:
20.121,09 €

Laufzeit:
14 Monate
November 2018 - Dezember 2019

Projektträger:
Lokale Aktionsgruppe (LAG)             Kulturland Kreis Höxter e. V.
Corveyer Allee 7
37671 Höxter

Ansprechpartnerin:
Christiane Sasse
Telefon: 05271 9743-44

www.leader-in-hx.eu

 

Silhouette
Logo Kultirland Kreis Höxter

Anschrift

Lokale Aktionsgruppe (LAG)
Kulturland Kreis Höxter e. V.
Corveyer Allee 7
37671 Höxter

Kontakt

Telefon: 0 52 71 / 97 43-44
Telefax: 0 52 71 / 97 43-344
E-Mail: nfldr-n-hx
Kontaktformular

Servicezeiten

Montag – Donnerstag
8:00 – 16:00 Uhr
Freitag
8:00 - 12:00 Uhr

ELER

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.