Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Diemeltaler Schmetterlings-Steig

ein visueller Eindruck


Beschreibung

Ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt der LEADER-Region Kulturland Kreis Höxter mit den nordhessischen LEADER-Regionen KulturLandschaft HessenSpitze (nördlicher Landkreis Kassel) und Diemelsee-Nordwaldeck (Landkreis Waldeck-Frankenberg). Gemeinsam wurde ein neuer Fernwanderweg geschaffen. Für die Umsetzung arbeiteten insgesamt acht Kommunen in zwei Bundesländern und drei Landkreisen zusammen.

Unser Regionalmanagement (Christiane Sasse) und unsere LAG haben das Projekt federführend geleitet, d.h. die Ideengebung und Konzeption, die Gesamtverantwortung und der Hauptteil der Arbeiten wurde über die LAG Kulturland Kreis Höxter getätigt.

Die Arbeitsgruppe Diemeltaler Schmetterlingssteig im Kreis Höxter im Februar 2018 - hier mit Vertreter des EGVs und Zukunftsfit Wandern (ohne hess. Partner).
Bild links (von links nach rechts): Jan Kolditz, Gerhard Hesse und Werner Hoppe (EGV), Ansgar Steinnökel (Zukunftsfit Wandern), Christiane Sasse (LEADER), Norbert Hoffmann (Stadt Warburg), Hermann-Josef Sander (Stadt Beverungen), Rolf Husemann (Stadt Borgentreich). Es fehlt Klaus Kaiser (Stadt Borgentreich).

 

Seit 2017 unterstützte Jan Kolditz (damals noch Student der Geomedienwissenschaften, jetzt Mobilitätsmanager bei der Hansestadt Warburg) das Projekt. Er wanderte die Strecke mehrfach ab, optimierte den Verlauf, plante alle Wegweiser und Markierungspfosten und digitalisierte den Wegeverlauf für die Kartengrundlage. Hier auf den Fotos markierte er Wege, die noch von den jeweiligen Bauhöfen freigeschnitten werden mussten. Fotos: Christiane Sasse

Die Arbeitsgruppe Diemeltaler Schmetterlingssteig in Februar 2020
von links: Hermann-Josef Sander (Stadt Beverungen) Gerhard Hesse (Wanderberater/Eggegebirgsverein), Norbert Hoffmann (Stadt Warburg), Sascha Thöne (Stadt Liebenau), Christiane Sasse (LEADER Regionalmanagement Kulturland Kreis Höxter), Klaus Kaiser (Stadt Borgentreich) Sarah Basler (Stadt Hofgeismar), Nina Fremder (Stadt Bad Karlshafen). Vorne: Jan Kolditz (Projektpraktikant LEADER Kreis Höxter). Martin Lange (Bürgermeister Stadt Trendelburg) musste sich vor dem Fototermin verabschieden.

Gruppenfoto mit Hessen 2020

Das ist unser Ziel

Der Diemeltaler Schmetterlingssteig wurde als 152 km langer Fern-Rundwanderweg an der Landesgrenze NRW/Hessen entwickelt. Er verbindet ausschließlich bestehende Gemeindewanderwege zu einem großen Ganzen und verläuft entlang der Höhenzüge des Diemeltals.

Zwischen dem Quast bei Diemelstadt Wethen und dem Weser-Skywalk bei Bad Karlshafen liegen auf einer Fläche von ca. 500 ha mehr als 20 Kalkmagerrasen (Naturschutzgebiete). Diese vom Menschen geschaffene Landschaft prägt das Diemeltal seit vielen Jahrhunderten. Die Kalkmagerrasen sind aufgrund ihres enormen Artenreichtums von europaweiter Bedeutung - u. a. bilden sie in ihrer Gemeinschaft im Diemeltal eines der „Prime Butterfly Areas in Europe“ (Europas wichtigste Schmetterlingsgebiete). Die landschaftliche Schönheit und Besonderheit wird durch den Diemeltaler Schmetterlingssteig für Wanderer, Naturfreunde und insbesondere für die Bevölkerung vor Ort erstmals bewusst und länderverbindend in Wert gesetzt. Der Wanderweg liegt in der Schnittstelle der drei Naturparks Teutoburger Wald, Reinhardswald und Solling-Vogler.

Durch die LEADER-Kooperation wurde ein einheitliches Design für die Beschilderung, Übersichtstafeln mit Panoramakarte, ein gemeinsamer Werbeflyer und Internetauftritt sowie ein kurzweiliger Werbefilm (s.o.) erarbeitet. Es entand ein einheitliches 152 km langes Wegeleitsystem mit mehreren hundert Zielwegweisern und über 3.000 Wegzeichen. Daneben wurden den verantwortlichen Stadtverwaltungen durch eine ökonomische Potenzialanalyse Möglichkeiten aufzeigt, um mittelfristig die Infrastruktur für Wanderer zu verbessern und Wertschöpfung in der Region zu generieren.

Auf der Themenkarte Natur ist gut zu erkennen, wie der Diemeltaler Schmetterlingssteig die Kalkmagerrasen des Tals vernetzten wird. Hierdurch wird das Diemeltal erstmals mit seiner landschaftlichen Besonderheit in Wert gesetzt.


Das war unser Weg

  • 2015 / 2016
  • Dezember 2015: Christiane Sasse, wohnhaft im Diemeltal, stellt (hier noch ehrenamtlich) dem damaligen Bgm. Kai Georg Bachmann (Trendelburg) ihre seit vielen Jahren vorhandene Idee eines länderübergreifenden Diemeltaler Rundwanderweges und den von ihr vorgesehenen Wegeverlauf vor.
  • Januar/Februar 2016: Kai Georg Bachmann stellt das Konzept den Bürgermeistern der beteiligten hessischen und teilweise auch der westf. Kommunen bei einem gemeinsamen Treffen vor und erhält breite Zustimmung.
  • Seit Juni 2016: Christiane Sasse diskutiert ihren Streckenvorschlag mit Vertretern der Heimat- und Wandervereine aus der Region (ehrenamtlich) und holt auch deren Zustimmung ein.
  • August 2016: Der Kreis Höxter wird im Frühling 2016 LEADER-Region. Somit kann das Projekt länderübergreifend mit dem Landkreis Kassel und Waldeck-Frankenberg (weiterhin LEADER-Regionen) angegangen werden. LEADER stellt die derzeit einzige Möglichkeit dar, ein solches Projekt über die Landesgrenzen hinweg zu realisieren. Leider sehr aufwendig, aber die einzige Chance! Christiane Sasse übernimmt ab August 2016 die Aufgabe des LEADER-Regionalmanagements im Kreis Höxter.
  • 2017
  • Seit 2017: Christiane Sasse erhält fachliche Unterstützung durch Jan Kolditz aus Trendelburg als studentische Kraft. Seine Aufgaben waren: Abwandern des Rundwanderweges in beide Richtungen, Strecke auf Zertifizierung untersuchen, Problemstellen auf der Strecke herauskristallisieren und mit den Kommunen klären (z.B. wo Freischneiden durch Bauhöfe nötig ist), Digitalisierung der Streckenführung sowie Planung aller  Wegemarkierungsstandorte als Basis für die Kostenkalkulation, Teilnahme an diversen Arbeitstreffen mit den westf. touristischen Vertretern der Kommunen und Abstimmungstreffen mit allen Kommunen etc. 
  • Oktober 2017: positiver Beschluss der LAG.
    Christiane Sasse bringt das Projekt mit dem Arbeitstitel "Diemeltalsteig" in die westfälische LAG ein. Der Vorstand gibt grünes Licht, dass die LAG bzw. Christiane Sasse die Federführung nun auch hauptamtlich für das Projekt inne halten sollte. Ab jetzt werden alle Vernetzungen aufgebaut, der Weg geplant, die Kosten kalkuliert, Treffen organisiert. Der Antrag wird vorbereitet!
  • Dezember 2017 bis Februar 2018: Benehmensverfahren gegenüber Interessensverbänden durchgeführt
  • 2018
  • Februar/März 2018: Gestattungsverträge für alle Markierungspfosten erstellt und bei den Eigentümern/Kommunen eingeholt.
  • Mai 2018: Der sehr umfangreiche Antrag liegt der Bewilligungsbehörde vor
  • Oktober 2018: Unser Zuwendungsbescheid ist da!
    (aber leider gibt es Verzögerungen auf hess. Seite - wir müssen deshalb warten)
Übergabe Bewilligungsbescheid

Übergabe des Zuwendungsbescheides an die LAG Kulturland Kreis Höxter (i. V. des Vorstandes: Christiane Sasse, LEADER-Regionalmanagerin des Kreises Höxter) durch Niels Hartmann (Bezirksregierung Detmold) am 29.11.2018 in Warburg-Herlinghausen.
Mit dabei von links oben: Klaus Kaiser (Stadt Borgentreich), Werner Hoppe (EGV), Rainer Rauch (Bürgermeister Borgentreich), Norbert Hoffmann (Stadt Warburg), Michael Stickeln (Bürgermeister Warburg), Gerhard Hesse (EGV), Elmar Schröder (Bürgermeister Diemelstadt), Rainer Herwig (Ortsheimatpfleger Herlinghausen), Harald Munser (Bürgermeister Liebenau), Claudia Schmidtken (Stadt Beverungen), Stefanie Koch, LEADER-Regionalmanagerin Diemelsee-Nordwaldeck. Hockend: Jan Kolditz (Mitwirkender Student aus Trendelburg).

Logo Schmetterlingssteig
 
  • 2019
  • Juni 2019: Zuwendungsbescheid auch auf hess. Seite eingetroffen.
    Nun endlich: Interessensbekundungsverfahren und Ausschreibung erfolgreich durchgeführt.
    Die Aufträge wurden vergeben. Lang ersehnter Start!!!!!
  • Juli 2019: Das Kind hat einen offiziellen Namen: Diemeltaler Schmetterlings-Steig
  • Sommer 2019: Das Logo ist fertig!
  • Herbst 2019: Unsere tolle Panoramakarte ist fertig!
  • Winter 2019 - Frühjahr 2020:  Wir arbeiten mit der Werbeagentur am Folder, an den Infotafeln am Film, an der Webseite,...
  • 2020
  • Februar 2020: Der 8seitige Folder (Altarfalz) ist fertig - aber gedruckt wird erst später.
  • Februar/März/April: Es wird an dem Werbefilm und am Entwurf für die Website gearbeitet
  • März/April/Mai/Juni: Nach und nach werden die mehr als 3.000 Wegezeichen vom Eggegebirgsverein (EGV) und Hessisch-Waldeckischer Gebirgs- und Heimatverein (HWGHV) angebracht.
  • Mai bis Juli:  Mehr als 550 Zielwegweiser und über 300 neue Pfosten an den Wegekreuzungen werden von einem Unternehmen aufgebaut.
  • Anfang Juli: Der Weg soll komplett ausgeschildert und begehbar sein, die Website inkl. eines Kurzfilms zum Gebiet ist dann online und Flyer und Infotafeln sind verfügbar.
  • Sonntag, 28. Juni 2020: Alternative Eröffnung des Diemeltaler Schmetterlings-Steigs an der Ostheimer Diemelbrücke mit kleinem Infostand - 300 Besucher kommen über den Tag verteilt, um sich das druckfrische Faltblatt abzuholen. Die Internetseite www.schmetterlingssteig.de mit allen Informationen rund um den Wanderweg ist online!
  • 26. Oktober 2020: Abschluss des Projekts. Coronabedingt musste die Veranstaltung im Rathaus Borgentreich abgesagt werden. Dafür zeichneten die Fa. Truedesign und Christiane Sasse ein Video auf, in welchem die ökonom. Analyse bzw. der Maßnahmenplan und weitere Themen zum Schmetterlingssteig vorgestellt wurde.

ein visueller Eindruck

Die folgenden Fotos werden nur nach schriftlicher Genehmigung zur Veröffentlichung freigegeben. Fotoautorin: Christiane Sasse

Abgeschlossen

Fördersumme:
20.121,09 €
(für den westf. Teilbereich)

Laufzeit:
21 Monate
November 2018 - Juli 2020

Projektträger:
Lokale Aktionsgruppe (LAG)             Kulturland Kreis Höxter e. V.
Corveyer Allee 7
37671 Höxter

Ansprechpartnerin:
Christiane Sasse
Telefon: 05271 9743-44

www.schmetterlingssteig.de

 

Silhouette
Logo Kultirland Kreis Höxter

Anschrift

Lokale Aktionsgruppe (LAG)
Kulturland Kreis Höxter e. V.
Corveyer Allee 7
37671 Höxter

Kontakt

Telefon: 0 52 71 / 97 43-44
Telefax: 0 52 71 / 97 43-344
E-Mail: nfldr-n-hx
Kontaktformular

Servicezeiten

Montag – Donnerstag
8:00 – 16:00 Uhr
Freitag
8:00 - 12:00 Uhr

ELER

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.