Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Über uns

Unsere Lokale Aktionsgruppe (LAG) Kulturland Kreis Höxter e. v.

Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Informationen zur Mitgliedschaft in der Lokalen Aktionsgruppe, zum geschäftsführenden und erweiterten Vorstand, zu den Mitgliedern der Facharbeitskreise 1 und 2 sowie zu unseren Regionalmanagerinnen.

Der Vorstand und die Mitglieder der beiden Facharbeitskreise werden im Rhythmus von 2 Jahren innerhalb der Mitgliederversammlung gewählt.

Silvia Vandieken
Silvia Vandieken
Ich arbeite von Beginn an im LEADER-Facharbeitskreis 2 mit. Für mich ist es schön, die verschiedenen Projekte kennenzulernen, die mich alle richtig begeistern. Von der "Lebenshilfe" und dem "Netzwerk Barrierefreier Kreis Höxter" aus gesehen, bin ich am Themenfeld Inklusion interessiert, da ich auch dort diese alltagstauglichen Beteiligungsmöglichkeiten umsetze.
Jan-Gerrit Möltgen
Jan-Gerrit Möltgen
LEADER sehe ich als wichtiges Element um die Schönheiten des ländlichen Raums durch die verschiedene Projekte darzustellen, aber auch um Menschen für die Region zu begeistern.
Corina Murawski
Corina Murawski
Es macht Freude, im LEADER-Prozess mitgestalten zu können. Auch wenn man in seiner Mobilität eingeschränkt ist, ist es einem wichtig, dass der ländliche Raum lebenswert bleibt und lebenswerter wird, wozu auch die Barrierefreiheit und das Zusammenleben aller Generationen gehören.
Msgr. Uwe Wischkony
Msgr. Uwe Wischkony
Unsere Stärken zu entdecken und sie zu gestalten, sie für Bewohner und Gäste nutzbar zu machen, darin sehe ich als 1. Vorsitzender der LAG eine große Herausforderung im ländlichen Raum. Bringen Sie sich und Ihre Ideen ein. Suchen Sie Gefährtinnen und Mitstreiter. Das Leben auf dem Land ist schön. Schöner und liebenswürdiger wird es durch die vielen Initiativen seiner Bewohnerinnen und Bewohner. Manch einer entdeckt durch sein Engagement neue Talente.
Johannes Potthast
Johannes Potthast
Um unseren ländlichen Raum gut entwickeln zu können, finde ich es wichtig, dass wir ein ausreichendes Wohn- und Arbeitsfeld vorhalten. Da unser Kreis landwirtschaftlich stark geprägt ist, wünsche ich mir weiterhin gute Bedingungen für unsere Landwirtinnen und Landwirte.
Christoph Schnückel
Christoph Schnückel
Ich selbst bin im Vorstand des Sportvereins SF Calenberg und als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich aktiv. Das Dorfleben über die Vereinsarbeit zu fördern, liegt mir sehr am Herzen, denn ich lebe sehr gerne auf dem Land und schätze den Zusammenhalt untereinander.
Norbert Hofnagel
Norbert Hofnagel
Ich habe viel Freude an der Zusammenarbeit mit jungen Menschen. Die fordern mich zwar auch jeden Tag heraus, aber wir möchten ihnen gerne eine Perspektive geben. Bei uns im ländlichen Raum hat man gute Chancen sich einzubringen und vor allem junge Familien können bei uns gut leben.
Gabriele Beckmann
Gabriele Beckmann
Ich liebe die Heimat und ich liebe den ländlichen Raum. Unser Ziel sollte es sein, gute Lebensqualität auf dem Land zu sichern und Bleibeperspektiven bedarfsgerecht und zukunftsorientiert zu entwickeln. Dafür braucht es Netzwerke mit übergreifendem Denken und Handeln. Als Kreislandfrau und durch die Mitarbeit im LAG Vorstand sehe ich eine Chance, im Interesse der Frauen und Familien, den Kreis Höxter für die Zukunft mitzugestalten.
Frederik Köhler
Frederik Köhler
Wir sind eine starke Region! Hier arbeiten viele Menschen mit großem Engagement und Herzblut gemeinsam für die Heimat. Wir verfügen über riesiges Potential und große Kreativität. Es ist Aufgabe von LEADER, diese Potentiale und diese Kreativität zu entdecken und zu fördern, damit der Kreis Höxter auch zukünftig allen Generationen ein lebenswertes, vielseitiges und interessantes Umfeld bietet.
Klara Heinemann
Klara Heinemann
Unser ländlicher Raum ist lebens- und liebenswert. LEADER bietet Chancen für den ländlichen Raum hier und darüber hinaus durch Kooperation und Vernetzung mit anderen Regionen oder auch Nationen. Den Horizont erweitern und über den Tellerrand hinausschauen schafft regionale Identität.
Andreas Roth
Andreas Roth
Ich fände es toll, wichtig und hoffe darauf, dass sich auch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der LEADER-Förderung beteiligen und so stärker profitieren können. Daher möchte ich ihnen den Tipp geben, einfach an das Thema heranzugehen. Auch wenn eine Ideen am Anfang „verrückt“ wirkt und man den Weg zur Realisierung noch nicht sieht – einfach ausprobieren – alles Gute beginnt immer mit dem ersten Schritt. Die Meinung der Jugendlichen ist uns im Facharbeitskreis wichtig und wird auch ernst genommen.
Josef Fuhrmann
Josef Fuhrmann
Unsere Region „Kulturland Kreis Höxter“ liegt mir sehr am Herzen. Daher arbeite ich gerne im erweiterten Vorstand mit. Dort wird das große Potential an kreativen Köpfen im Kreis deutlich. Die vielfältigen Wünsche und Vorstellungen aus der gesamten Region bündeln sich so in den sehr unterschiedlichen Projektskizzen, über die wir als Vorstand beraten und beschließen.
Hans Werner Gorzolka
Hans Werner Gorzolka
Als große Herausforderung für die Zukunft des ländlichen Raumes ist Heimatpflege neu zu denken. Wir müssen schauen, dass wir zu einem gelingenden Miteinander von Vereinen, Kommunen, Kirchen und den weiteren Akteuren kommen. Wichtig ist mir dabei, der Aspekt einer umfassenden Vernetzung im Kreisgebiet. Unsere Dörfer sind für die Zukunft immer dann hervorragend aufgestellt, wenn sie sich als soziale und sorgende Dorfgemeinschaft begreifen und sich dabei insbesondere auch die Kirchengemeinden segensreich einbringen.
 
 
Silvia Vandieken
Silvia Vandieken
Ich arbeite von Beginn an im LEADER-Facharbeitskreis 2 mit. Für mich ist es schön, die verschiedenen Projekte kennenzulernen, die mich alle richtig begeistern. Von der "Lebenshilfe" und dem "Netzwerk Barrierefreier Kreis Höxter" aus gesehen, bin ich am Themenfeld Inklusion interessiert, da ich auch dort diese alltagstauglichen Beteiligungsmöglichkeiten umsetze.
1
Jan-Gerrit Möltgen
Jan-Gerrit Möltgen
LEADER sehe ich als wichtiges Element um die Schönheiten des ländlichen Raums durch die verschiedene Projekte darzustellen, aber auch um Menschen für die Region zu begeistern.
2
Corina Murawski
Corina Murawski
Es macht Freude, im LEADER-Prozess mitgestalten zu können. Auch wenn man in seiner Mobilität eingeschränkt ist, ist es einem wichtig, dass der ländliche Raum lebenswert bleibt und lebenswerter wird, wozu auch die Barrierefreiheit und das Zusammenleben aller Generationen gehören.
3
Msgr. Uwe Wischkony
Msgr. Uwe Wischkony
Unsere Stärken zu entdecken und sie zu gestalten, sie für Bewohner und Gäste nutzbar zu machen, darin sehe ich als 1. Vorsitzender der LAG eine große Herausforderung im ländlichen Raum. Bringen Sie sich und Ihre Ideen ein. Suchen Sie Gefährtinnen und Mitstreiter. Das Leben auf dem Land ist schön. Schöner und liebenswürdiger wird es durch die vielen Initiativen seiner Bewohnerinnen und Bewohner. Manch einer entdeckt durch sein Engagement neue Talente.
4
Johannes Potthast
Johannes Potthast
Um unseren ländlichen Raum gut entwickeln zu können, finde ich es wichtig, dass wir ein ausreichendes Wohn- und Arbeitsfeld vorhalten. Da unser Kreis landwirtschaftlich stark geprägt ist, wünsche ich mir weiterhin gute Bedingungen für unsere Landwirtinnen und Landwirte.
5
Christoph Schnückel
Christoph Schnückel
Ich selbst bin im Vorstand des Sportvereins SF Calenberg und als Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr ehrenamtlich aktiv. Das Dorfleben über die Vereinsarbeit zu fördern, liegt mir sehr am Herzen, denn ich lebe sehr gerne auf dem Land und schätze den Zusammenhalt untereinander.
6
Norbert Hofnagel
Norbert Hofnagel
Ich habe viel Freude an der Zusammenarbeit mit jungen Menschen. Die fordern mich zwar auch jeden Tag heraus, aber wir möchten ihnen gerne eine Perspektive geben. Bei uns im ländlichen Raum hat man gute Chancen sich einzubringen und vor allem junge Familien können bei uns gut leben.
7
Gabriele Beckmann
Gabriele Beckmann
Ich liebe die Heimat und ich liebe den ländlichen Raum. Unser Ziel sollte es sein, gute Lebensqualität auf dem Land zu sichern und Bleibeperspektiven bedarfsgerecht und zukunftsorientiert zu entwickeln. Dafür braucht es Netzwerke mit übergreifendem Denken und Handeln. Als Kreislandfrau und durch die Mitarbeit im LAG Vorstand sehe ich eine Chance, im Interesse der Frauen und Familien, den Kreis Höxter für die Zukunft mitzugestalten.
8
Frederik Köhler
Frederik Köhler
Wir sind eine starke Region! Hier arbeiten viele Menschen mit großem Engagement und Herzblut gemeinsam für die Heimat. Wir verfügen über riesiges Potential und große Kreativität. Es ist Aufgabe von LEADER, diese Potentiale und diese Kreativität zu entdecken und zu fördern, damit der Kreis Höxter auch zukünftig allen Generationen ein lebenswertes, vielseitiges und interessantes Umfeld bietet.
9
Klara Heinemann
Klara Heinemann
Unser ländlicher Raum ist lebens- und liebenswert. LEADER bietet Chancen für den ländlichen Raum hier und darüber hinaus durch Kooperation und Vernetzung mit anderen Regionen oder auch Nationen. Den Horizont erweitern und über den Tellerrand hinausschauen schafft regionale Identität.
10
Andreas Roth
Andreas Roth
Ich fände es toll, wichtig und hoffe darauf, dass sich auch die Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der LEADER-Förderung beteiligen und so stärker profitieren können. Daher möchte ich ihnen den Tipp geben, einfach an das Thema heranzugehen. Auch wenn eine Ideen am Anfang „verrückt“ wirkt und man den Weg zur Realisierung noch nicht sieht – einfach ausprobieren – alles Gute beginnt immer mit dem ersten Schritt. Die Meinung der Jugendlichen ist uns im Facharbeitskreis wichtig und wird auch ernst genommen.
11
Josef Fuhrmann
Josef Fuhrmann
Unsere Region „Kulturland Kreis Höxter“ liegt mir sehr am Herzen. Daher arbeite ich gerne im erweiterten Vorstand mit. Dort wird das große Potential an kreativen Köpfen im Kreis deutlich. Die vielfältigen Wünsche und Vorstellungen aus der gesamten Region bündeln sich so in den sehr unterschiedlichen Projektskizzen, über die wir als Vorstand beraten und beschließen.
12
Hans Werner Gorzolka
Hans Werner Gorzolka
Als große Herausforderung für die Zukunft des ländlichen Raumes ist Heimatpflege neu zu denken. Wir müssen schauen, dass wir zu einem gelingenden Miteinander von Vereinen, Kommunen, Kirchen und den weiteren Akteuren kommen. Wichtig ist mir dabei, der Aspekt einer umfassenden Vernetzung im Kreisgebiet. Unsere Dörfer sind für die Zukunft immer dann hervorragend aufgestellt, wenn sie sich als soziale und sorgende Dorfgemeinschaft begreifen und sich dabei insbesondere auch die Kirchengemeinden segensreich einbringen.
13

Weiterführende Themen


Silhouette
Logo Kultirland Kreis Höxter

Anschrift

Lokale Aktionsgruppe (LAG)
Kulturland Kreis Höxter e. V.
Corveyer Allee 7
37671 Höxter

Kontakt

Telefon: 0 52 71 / 97 43-44
Telefax: 0 52 71 / 97 43-344
E-Mail: nfldr-n-hx
Kontaktformular

Servicezeiten

Montag – Donnerstag
8:00 – 16:00 Uhr
Freitag
8:00 - 12:00 Uhr

ELER

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete unter Beteiligung des Landes Nordrhein-Westfalen.